Natürlich steht „der Neue“ im Focus von Erwartungen, Befürchtungen, Hoffnungen. Und die Führungskraft selbst überlegt natürlich auch, wie sie am besten vorgeht. Wenn Sie als Führungskraft dauerhafte Erfolgsinteressen haben, finden Sie hier 5 bewährte Tipps aus der Praxis:

1.Nehmen Sie sich Zeit für die Mitarbeiter, führen Sie Gespräche und hören Sie zu!

Zuhören ist für Führungskräfte oft der schwierigste Bereich. Sie sind nicht als Redner engagiert, sondern als Erfolgsbegleiter Ihrer Mitarbeiter. Und außerdem gehen Sie mit zuhören nicht das Risiko des vorschnellen Bewertens ein. Kompetent ist auf Dauer, wer Sachverhalte klärt und dann Entscheidungen trifft.

2.Treffen Sie Entscheidungen!

Hierfür sind Sie eingestellt! Das bedeutet aber nicht, immer sofort zu entscheiden! Seien Sie Transparent! Sagen Sie deutlich, wann Sie entscheiden werden!

3. Klären Sie Ihren internen Auftrag und definieren Sie Ihren Zeitrahmen!

Klären Sie genau ab, was Ihr Unternehmen von Ihnen erwartet und in welchem Zeitraum. So trivial das klingt, oft sind diese wechselseitigen Erwartungen unzureichend klar.

4. Machen Sie Betroffene zu Beteiligte!

Legen Sie jetzt gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern fest, was Sie gemeinsam in welchem Zeitraum und wie erreichen wollen. Wenn die Handlungsmaßstäbe klar sind, können Sie sich als Führungskraft einen guten Überblick über Motivation, Engagement und Potential des Gesamtteams machen. Hier liegt die größte Zukunftschance!

5. Seien Sie zuverlässig, kritikfähig und offen!

Leben Sie vor, dass Entscheidungen und Vereinbarungen auch gehalten werden. Sind Sie kritikfähig auch in Bezug auf die eigene Person – geben Sie bei Fehlern auch Fehler zu. Nur so sind Verbesserungen möglich. Und sind Sie „offen“ – zeigen Sie im Einzelfall ruhig einmal, dass Sie auch keine direkte Lösung haben. Zeigen Sie aber auch Freude! Ein Lächeln steckt an!

Viel Freude an der neuen Aufgabe!